Diskussionsthread Schiff Plus Update- Weiterführung

Dieses Thema im Forum 'Spielediskussion / Feedback' wurde von tolikschatz gestartet, 2 Januar 2022.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. Je höher die Sucher, desto geringer die Menge.
    Das verstehe wer will.....
     
  2. FM-Runes

    FM-Runes Forum Moderator Team Darkorbit

    Hallo DrachenSee***ΞΟΞ,
    ich habe hier eine relativ Aussagekräftige Stichprobe erstellt, über einen längeren Zeitraum betrachtet pendelt sich das ganze dann ein :)
    LG
     
  3. Bin jetzt bei 1500 Diametrion :D
    Hat wohl ein paar mal geklappt mit den Gates und die Sucher natürlich
    Da ist doch schon fast mein Goli+

    So einfach kann es gehen :)

    Danke Bigpoint für dieses schön funktionierende Feature! :)
    Kann gerne alles so bleiben, wobei der Vorschlag der "festen" Drops aus Gates natürlich immer noch Spitze ist.

    Gruß an Tolli und Schweini :)
     
  4. Schön, dass du bereits bei 1500 Dia`s angekommen bist und wohl nicht sagen kannst, welchen Anteil die Sucher ergaben :rolleyes:
    Aber so spielt mancher "sein einfaches" Spiel ;)

    PS: mein Goli+ steht bereits :p
     
  5. Naja ich bin jetzt ca. einen Monat dabei. Die ersten zwei Wochen warens ca. 400 Diametrion durch den Kalender + Sucher, wobei der Kalender ja nicht grad großzügig ist.

    Ich schätze mal in der selben Zeitspanne waren das jetzt nochmal 400-500 Diametrion durch Kalender + Sucher. Also paar hundert Dia sind wohl durch das ABG Wochenende gekommen :D ;D

    Scheint ja doch gut zu funktionieren mit Gates :D
     
  6. Hatte ich schon gesehen. Gute Aktion!:) Dennoch wird's bei mir aus den lediglich 2 R1-Suchern auffallend weniger. Will jetzt nicht derjenige sein, der umgekehrt darüber meckert...^^ Aber so kann man natürlich die Uri-Sucher auch aufwerten. (Im Klartext: Indem die Ausbeute an Diametrion aus Credits-Suchern gesenkt wird...) Ich warte mal ab, ob das nur normale Schwankung ist oder sich dieser Trend fortsetzt, den ich da bei mir sehe. (Und wenn's so ist, ist das eben so.)

    Wenn umgekehrt die Gates dafür regelmäßig etwas auswerfen (erste Meldungen dazu hier im Thread waren ja eher ernüchternd), ist es immer noch okay und der Goli+ in nach wie vor akzeptabler Zeit erreichbar. Aktuell bei mir 2x von 12.
     
  7. FM-Runes

    FM-Runes Forum Moderator Team Darkorbit

  8. Ich glaube nicht, das die Testreihen etwas bringen. Sie sind alle über einen Account gemacht worden. Bei Pechvögeln sieht das ganze schon etwas anders aus und andere haben halt mehr Glück.
    Es liegt an BP etwas zu tun und nicht an dir FM-Runes. BP sollte die "Glücksschraube" allen zu kommen lassen und nicht nur einigen wenigen.

    Kam denn schon eine Antwort wegen der Dias im Gates? Das jeder eine bestimmt Anzahl bekommt und nicht nur "eine Chance auf"?
     
  9. RMPX

    RMPX User

    Das ist Mathematik, das hat nichts mit Glauben zu tun. Hier wird keinem Account ein "Glückswert" oder ähnliches gegeben. Abweichungen vom Erwartungswert in beide Richtungen, die du dann als Glück oder Pech interpretierst, entstehen ganz von allein sobald Wahrscheinlichkeiten im Spiel sind.

    @FM-Runes Wenn dir die Zeit und das Uri nicht zu schade sind, mach das gern, das wäre sehr hilfreich. Für 20 weitere 5er könnte ich mich auch breitschlagen lassen...
     
    DrachenSee***ΞΟΞ gefällt dies.
  10. Wenn ich "glaube" durch "meine" ersetze, würd es dir auch nicht passen, von daher........
     
  11. RMPX

    RMPX User

    Richtig. Weil du unabhängig von der Rhetorik keinen Plan hast wovon du redest.
     
  12. Wie schön, dass wir hier Rhetoriker haben, die sich vorab nach einen Plan richten.
    Lass uns bitte daran teilhaben.

    Ich zweifel die Testreihe oder deren Ergebnisse ebenfalls an. Mathematik findet hier keine Anwendung, da keine anzusetzenden Werte bekannt sind. Es kann durchaus passieren, dass XXX Versuche in die Hose gehen, was den dargestellten Wert dramatisch nach unten zieht oder bei Erfolg extrem nach oben ausschlägt. Es existiert keine Soll- oder Mussvorgabe, dass nach so vielen Versuchen mind. x ausgeschüttet wird. In meinen Augen bleibt es ein Glücksspiel. Nicht mehr und nicht weniger.
     
  13. Er meint wohl eher, dass man einen Plan haben sollte von dem, worüber man spricht.

    Mathematik findet keine Anwendung, weil mir die Werte der Variablen nicht bekannt sind? Mir ist auch der Quellcode in Gänze nicht bekannt. Trotzdem findet der irgendwie statt (sprich "Anwendung"), sonst könnte ich dieses Spiel wohl kaum spielen. Also diese Argumentation...:rolleyes:

    Eben weil die Werte nicht bekannt sind, helfen Testreihen. Nicht die bloße Wahrnehmung allein, die kann (und wird in den meisten Fällen) täuschen. Sondern aufschreiben, die Zahlen. Da muss nicht extra was für angestrengt werden, einfach nur notieren. Und je mehr Werte, desto besser natürlich.

    Alles andere würde ja bedeuten, BP behandelt Spieler/Accounts gezielt unterschiedlich. So ein Aufwand? Von Bigpoint? Vorstellbar wäre aber z.B., dass ab einem bestimmten Wert die Wahrscheinlichkeit geändert wird. Was ich nicht glaube, s.o. - nur als eine von vielen Möglichkeiten, doch Einfluss zu nehmen via Quellcode/Algorithmus unabhängig vom Account bzw. besser gesagt: von Personen. Wenn man denn wollte...


    Also, mich würde schon interessieren, wie die "Uri-Reihe" aussieht. Damit das mit Zahlen belegt ist und wir nicht lediglich über (wie ich bisher auch) "gefühlte Wahrscheinlichkeiten" reden. (Es bräuchte sehr, sehr viele Zahlen dafür, das weiß ich. Aber für eine Tendenz sollte es reichen.)


    BP könnte uns den Wert auch nennen, das wäre das einfachste. Aber selbst dann käme mancher Zweifler und würde sagen: "Nee, kann aber nicht, irgendwas stimmt da nicht!" - Gut wäre das, um entscheiden zu können, ob der Einsatz von Uridium (und wieviel) statt Credits sich lohnt, wirtschaftlich ist, zumindest es mir wert ist. Natürlich würde diese benannte Wahrscheinlichkeit nicht bei jedem gleich schnell eintreten - und schon wären wir wieder am Anfang... Zumal BP jederzeit etwas ändern kann; OHNE uns das mitzuteilen, kennt man doch.
     
  14. FM-Runes

    FM-Runes Forum Moderator Team Darkorbit

    Hallo zusammen,
    ich will hier keine Grundsatzdiskussion über Wahrscheinlichkeiten und Testreihen starten, ich habe gehofft durch die Testreihen die Diskussion über subjektive negative Ergebnisse etwas zurechtzurücken.
    Eine Sache möchte ich nur an dieser Stelle erwähnen, egal wie bestimmt wird, ob man jetzt Diametron bekommt oder nicht, erfolgt wenn man der Argumentation einiger folgt dem Zufall. Allerdings sollte man nicht mit der fehlenden Mathematik argumentieren denn Wahrscheinlichkeiten lassen sich auch beim Zufall berechnen solange die Stichproben groß genug sind. Es wird kein BP Mitarbeiter dasitzen und dem einen User extra 20 mal nichts geben. Das macht dann ein Programm im Hintergrund, die Warscheinlichkeit, dass 20 mal nichts dabei rauskommt ist extrem klein, kann natürlich aber passieren. Bei x Entsendungen kann allerdings trotzdem ein Wert an Diametron ermittelt werden, den jeder User +- eine gewisse Schwankung haben wird, auch wenn er permanent subjektiv Pech hat.

    Anbei den R02 auch noch mit in der Liste aktualisiere sie gleich hier.
    Was bisher als Interessantes Ergebnis festzustellen ist:
    Es gibt eine kleinere Wahrscheinlichkeit mit dem R02 auf Diametron zu stoßen, allerdings wird das durch die Menge an Diametron die man erhält wieder gutgemacht. Man erkennt am Ende bei der Anzahl der losgeschickten Sucher, wie sich die maximale Zeit bei vollem Einsatz ( realistisch oder nicht) noch einmal deutlich reduziert.

    Mir geht es tatsächlich eher um die Zeit, ich mache bei Gelegenheit weiter aber 26x5 Sucher loszuschicken und auszuwerten und abzuholen braucht einfach :D
    Ich denke zudem nicht, dass es hilfreich ist die Datenmengen zu vermischen alleine aus Objektivitäts- / Neutralitätsgründen aber danke für das Angebot!

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2022
    RMPX und DrachenSee***ΞΟΞ gefällt dies.
  15. RMPX

    RMPX User

    Man kann aus einer Stichprobe abhängig von der größe der Stichprobe mit gewisser "statistischer Sicherheit" abschätzen, in welchem Bereich die tatsächliche Wahrscheinlichkeit liegt. Take it or leave it. Mir und der Welt ist es egal, ob du das glaubst oder nicht. Es reicht dazu eigentlich sich kurz zu überlegen, wie viel Sinn andernfalls induktive Statistik hätte. Aber vlt. bist du da einer großen Sache auf der Spur und tausende Mathematiker sind eigentlich Hochstapler und Scharlatane.

    Wenn du doch bereit sein solltest einfachen mathematischen Gesetzen "Glauben zu schenken", dann lass mich dir sagen, dass es bei 42 von 85 Versuchen sehr unwahrscheinlich ist, dass die tatsächliche Wahrscheinlichkeit jenseits von 40-60% liegt. Bei bedarf rechne ich das mal aus.

    Edit: Wenn ich mich nicht vertan habe, liegt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die "echte Wahrscheinlichkeit" zwischen 0.45 und 0.55 bei 64.6%. Mit hingegen über 93% liegt sie zumindest zwischen 0.4 und 0.6. Damit ich nicht erst Varianz usw. erklären muss, integrieren wir dazu einfach über x^42 * (1-x)^43 * (85 über 42) von 0 bis 1 und dann über die gewünschten Intervalle und nehmen das Verhältnis. Das ist technisch ziemlich stümperhaft aber pragmatisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Januar 2022
    DrachenSee***ΞΟΞ gefällt dies.
  16. Ich weiß, dass er es so gemeint hat. Diese Art Spitzen mag ich persönlich nicht. Daher sollte er uns mal seinen "Plan" darlegen.

    Und hier liegt das grundsätzliche Problem. Werte, Einschränkungen, Veränderungen.... Das ist uns Usern alles nicht bekannt und es wird auch nie bekannt werden. Die bloße Annahme oder ein Auszug aus den bsiherigen Ergenissen von FM-Runes (wofür wir ganz herzlichst danken) ist lediglich eine Momentaufnahme, was ein User X zum Zeitpunkt X mit Sucher X ohne Berücksichtigung von Einschränkungen oder Veränderungen erhalten hat.

    Das Gleiche gilt für die Module und viele andere Sachen. Am Ende begnügen wir uns mit dem, was wir erhalten haben. :oops:

    Genau diese Einstellung entgegne ich dir gegenüber. Ob Latte oder Cappuccino nach dem Würffeln heraus kommen, vermagst Du nicht zu errechnen. Etwas "abzuschätzen" ist hierbei schlicht eine Seifenblasen-Argumentation, da die o.g. Voraussetzungen - Und genau da stoßen Mathematik und Philosophie aneinander - nicht bekannt sind.
     
  17. RMPX

    RMPX User

    Es gibt einen großen Unterschied zwischen Abschätzung und mathematischer Abschätzung mit statistischer Signifikanz. Wie denkst du funktionieren Versicherungen? Ich kann dir natürlich nicht Vorraussagen, was du würfelst. Wenn du hingegen aber 1000 mal gewürfelt hast und mir die Ergebnisse gibst, kann ich dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, wie dein Würfel aussieht. Das ist ein Unterschied und genau das machen wir hier. Wir wollen wissen, mit welchem Würfel BP würfelt. Du unterstellst mir nur zu behaupten Dinge zu wissen, die ich nicht wissen kann, obwohl ich das gar nicht tue, weil dir das Verständnis für das Problem fehlt. Zu der ganzen Sache hat Burro mal etwas sehr schönes geschrieben:

    In dem Sinne ignoriere ich auch deine Ergüsse zum Thema Wahrscheinlichkeitstheorie ab hier. Allein dass du hier mit Philosophie ankommst, reicht als Grundlage dafür aus.

    Wir vermischen streng genommen keine Datenmengen, damit das alles Sinn macht müssen wir ja eh davon ausgehen, dass alle Accounts vorm Wahrscheinlichkeitsgott gleich sind. Von daher kommt es nur darauf an, ob du mir glaubst oder nicht:D Hingegen sind mehr Daten immer besser für die Sicherheit unserer Aussagen hier. Aber wie du willst, danke jedenfalls für deine Mühe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Januar 2022
  18. FM-Runes

    FM-Runes Forum Moderator Team Darkorbit

    Der Unterschied zwischen den Modulen und der Entsendung dürfte auf der Hand liegen. Bei den Modulen ist es mir nicht möglich 100 Gelbe Xt10 Module zu ziehen, wäre das möglich, könnte ich ebenfalls eine Auswertung beginnen mit welcher Wahrscheinlichkeit ein XT-10 ausgewählte Attribute besitzt.
    Bei der Entsendung sieht das schon wieder anders aus, hier kann ein Richtwert berechnet werden, da eine Stichprobe erstellt werden kann, die groß genug ist um eine Aussage zu treffen.

    Das ist mir auch bewusst, allerdings glaube ich nicht, dass es gut ankommt, wenn ich bei der Datenerhebung Daten von Usern verwende denen sowieso schon kritisch gegenüber gestanden wird
     
    RMPX gefällt dies.
  19. Da stimme ich Dir zu. Aber dieser "Moment" ist jetzt. Und jetzt mag ich auf relativ sicherer Basis entscheiden können, wie meine nächste in diesem Fall Sucher-Entsendung aussehen soll.

    Ich kann diese Dinge nicht so toll berechnen wie RMPX (das meine ich ohne Sarkasmus). Aber spätestens wenn ich hier lese, dass die GG's so gut wie nie Diametrion ausschütten würden, dass Sucher XY viel oder wenig Diametrion gibt - und da keine "offziellen" Werte, also Zahlen durch BP bekanntgegeben wurden -, beginne ich, mir meine eigenen Aufzeichnungen zu machen. Bzw. zunächstmal achte ich nur sehr viel mehr darauf; um festzustellen, dass meine Wahrnehmung sich mit den hier berichteten Wahrnehmungen anderer deckt oder nicht deckt. Dann kommen die Zahlen dazu; natürlich sind 12 oder 25 oder ähnlich wenig Werte keine Versuchsreihe. Aber alle Informationen zusammen haben für mich genügend Aussagekraft - für den Moment.

    "Am Ende begnügen wir uns mit dem, was wir erhalten haben." Das hast Du schön gesagt! Wirklich. (Kann man sich über's Bett hängen oder so...^^) Trotzdem diskutieren wir aber hier. Schreiben unsere Erfahrungen. Komisch.


    Ich kann's halt nicht ab, wenn mathematische Gesetze (oder auch physikalische Gegebenheiten) in Frage gestellt werden. Nicht, weil's Mathematik ist und deshalb ist das so. Statistik habe ich nie gehabt, nicht in der Schule, nicht in Ausbildung und Studium. So eine Formel wie die von RMPX oben, die überlese ich (weil ich deren Herkunft/Herleitung nicht kenne); aber man hat doch ein gewisses Grundverständnis. Was herauskommt, kann ich nachvollziehen, deckt sich sogar mit meinem nicht-wissenschaftlichen "Bauchgefühl". (Klar, das macht das Glauben einfacher.) Und fehlt mir das Grundverständnis - auch okay. Jeder Mensch ist anders. Aber dann steif und fest das Gegenteil zu behaupten, trotz "Aufbröselung" des Warum und Wieso, find' ich schon ziemlich krass.

    Meine nicht speziell Dich, @SchweinchenFett, aber es gibt halt so "Experten". Da kannst Du dreimal vorzählen: der Tisch hat 4 Beine. "Nein, der hat 3!" Tja... Wo der Boden unfruchtbar ist...


    NACHTRAG: Mathematik und Philosophie stehen sich doch nicht konträr gegenüber. Die großen Geister der Antike waren beides - und noch mehr. Und Philosophie - war das nicht was mit "Liebe zum Wissen"?! Naja, zur Weisheit. Oder so...


    ... Aber gar nicht schlecht, das Schiff-Plus-Update, oder?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Januar 2022
  20. Vielen Dank, zumindest stimmt diese Grundlage mit meiner Ansicht überein.
    Und ob nun Mathematik erfunden oder entdeckt wurde, streiten sich die Wissenschaftler nach wie vor. Daher ist es sicherlich das Beste, dieses nicht unbedingt in diesem Thema zu vertiefen.

    Nicht unbedingt. Mit Sicherheit wissen wir nur, dass sowohl beim Sucher als auch beim Modul etwas heraus kommt. Alles darüber hinaus kann nicht verhergesagt werden.

    Vielen Dank, Ich schätze offene Worte sehr. ;)
     

Die Seite empfehlen