PC Zusammenstellen

Dieses Thema im Forum 'Technische Fragen' wurde von xAkainu-II gestartet, 10 Februar 2022.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. xAkainu-II

    xAkainu-II User

    Hi, ich bin's wieder mit ner neuen Frage. Es geht darum, dass ich mir auf einer Seite, die fertig PC's verkauft, ein Gaming PC für Do kaufen will. Da ich mich null mit sowas auskenne, wollte ich euch fragen mit welchen Budget ich ein ordentlichen Gaming PC bekomme. Außer Darkorbit bräuchte ich den PC noch fürs Arbeiten, also Emails beantworten und diverse andere Sachen. Welche Grafikkarte sollte verbaut sein, damit Darkorbit richtig gut aussieht? Lg Shun_iX
     
  2. Zecora

    Zecora User

    Es reicht ein normaler Office PC für rund 400€ für Darkorbit, vielleicht eine billige Grafikkarte mit 2GB Vram. Wobei billig bei Grafikkarten momentan relativ ist. Also für die 1050 TI bezahlt man schon 200 Euro, also bei rund 100 Euro bist du schon, plus die 400 Euro sind dann 500 Euro. Ich kann nachher beim Feierabend mal nach empfehlenswerten Modellen gucken, im Moment ziemlich schwierig. Aber bei rund 400 - 500€ bist du schon.
     
  3. xAkainu-II

    xAkainu-II User

    Weiß jetzt nicht, ob Markennennung erlaubt ist, aber würde den PC bei Dubaro bestellen.
    Ändert sich von der Grafik her nichts, wenn ich anstatt einer 1050 eine 2050 benutze?
     
  4. Zecora

    Zecora User

    So, Entschuldigung für die lange Stille, aber habe eben erst Feierabend bekommen.

    Markennennung ist hier kein problem, solange es nicht in Fremdwerbung für andere Spiele und Spielentwickler übergeht. Das Nennen von Verkaufsstellen für Computer sollte sicherlich kein Problem sein, da es ja für den Thread doch relevant ist.

    Eine 2050? Du meinst eine RTX 2050 ti, welche eigentlich nur in Laptops und Chipsets zu finden ist? Zumindest finde ich diese nur als solche auf meiner Seite. Die RTX 3050 kam vor kurzem raus, falls du die meinst. Aber die ist derweil schon wieder ausverkauft. Ansonsten bietet die RTX 2050 ti eine Leistungssteigerung zur GTX 1050 ti, aber die wirst du in Darkorbit nicht einsetzen können. Also zumindest wird es nicht schöner aussehen, wie du es vielleicht denkst.

    Das Spiel wird nicht anders aussehen, nur weil du eine bessere Grafikkarte hernimmst. Denn das Spiel kann nur so viel anzeigen, wie es selber hat. Und wie gesagt, theoretisch reicht sogar ein office PC ohne Grafikkarte, sondern mit einem APU. Es sei denn, du planst in Zukunft, mehr zu spielen.

    Es sei gesagt, dass ich persönlich mehr auf "Was man wirklich braucht" gehe, und nicht auf "Overkill" - Sprich von mir wirst du nie hören, du musst dir eine RTX 3090 holen mit nem AMD Ryzen Threadripper und 128 GB Arbeitsspeicher.

    Falls es wirklich nur Darkorbit sein soll und ansonsten für Arbeit, E-Mails und Surfen, dann reicht ein ganz normaler Multimedia PC von diversen Seiten, welche diese fertig anbieten. Zwei Seiten, welche ich persönlich nutze und gut finde, sind AGANDO und CSL Computers. Dort kosten die Einsteiger Multimedia PC's unter 400€, und reichen für dein Vorhaben vollkommen aus. Man kann natürlich auch für einen 500€ PC gehen - ebenfalls multimedia - und dann noch etwas für die Zukunft vorsorgen. Wäre auch eine Möglichkeit, wenn das Budget es zulässt.

    Wenn es aber eher in die Richtung casual gaming gehen soll, dann ist man besser bedient mit einem Einsteiger Gaming PC. Zwischen 500€ und 1.000€ hat man da viel Auswahl. Selber zusammenstellen ist oftmals besser, aber wenn man nicht viel Ahnung vom PC Zusammenstellen hat, dann ist ein fertiger nicht schlecht. Wichtig ist natürlich bloß, dass man eine dann auch mehr oder weniger vernünftige Grafikkarte besitzt. Die Nvidia GeForce 1050 ti tut es heute noch für nen Casual Gamer, ansonsten gehen auch die 1650 und 1660 sowie die RTX 3050 sowie RTX 2060, oder wenn man eher auf AMD gehen will geht z.B. auch die RX 6600. Da Intel anscheinend auch an Grafikkarten arbeitet, kann man auch warten und schauen, was Intel da zusammen zaubert.

    Gut, lange Rede, kurzer Sinn: Für die oben genannten Punkte ist ein Multimedia/Office PC von rund 400€ - 500€ genügend. Die kommen mit Grafikchips und können Darkorbit über den Prozessor laufen lassen. Mein alter PC hatte so einen und konnte Darkorbit auch auf hoher Grafik flüssig zum laufen bringen, sofern natürlich kein Cubi in der Nähe war.
     
    xAkainu-II und DrachenSee***ΞΟΞ gefällt dies.
  5. FM-LunaMoon

    FM-LunaMoon Board Administrator Team Darkorbit

    Da kann ich aus Erfahrung sagen, dass z.B Bei einem AMD A8 mit R5 (1GB Desktop) und R7 Grafik (2GB Anwendungen) beim sog. "Diskreten Umschalten" zu Performance Einbrüchen kommt, da sich in dem Beispiel die R7 bei DarkOrbit nur dann zuschaltet, wenn die "Auslastung" es erfordert. Z.B In einem Kampf. Da aber während des Umschaltens die Fps Rate kurz auf unter 22 Sinkt, hast doppelt "nix". Ansonsten läuft die R5 (Desktop 1Gb, takt 700Mhz) während des Fluges und beim sammeln der Boxen.
    Da es mit der R5 nicht über 40 Fps reicht und sie warum auch immer, nicht umschaltet, bringt das wenig. Im alten Catalyst von AMD konntest du die "Karte" wählen, die für Desktop und Anwendung zuständig sein soll. Das geht leider nicht mehr. Nun hast du nur den doofen "Diskreten Übergang", aus dem man nicht ohne weiteres raus kommt.
    Wenn ich die R5 im Gerätemanager deaktiviere und das System nur auf der R7 läuft, hatte ich sogar nur noch 12 Fps, da diese weil APU, nicht so einfach getrennt voneinander laufen können.
    Stelle ich dem Client aber mehr Ressourcen zur Verfügung, läuft Darkorbit plötzlich mit Ca. 50 Fps auf der R7.
    Das Gerät ist fast 4 Jahre alt, hat 12 GB Ram.

    Vergleiche ich das mit meinem Notebook aus 2013, dieser hat einen I7 3632qm, eine Intel HD 4000 und eine AMD 8600m (1Gb)
    Da ist die HD4000 Standardmäßig für Desktopanwendungen eingestellt und die AMD Karte für alles "wichtigere". Diese muss ich nicht erst umstellen. Das System hat nur 8 GB Ram zur Verfügung, was heute schon als relativ wenig gilt.
    Komischerweise läuft DarkOrbit auf dem alten Teil derart flüssig, dass ich mich schon wundere. Nicht unter 53Fps, keine Hänger oder ähnliches. Gut der I7 hat Power, das ist nicht das Problem. Die Karte allerdings ist mehr als Überholt und der letzte Treiber aus 2018, daher wundert es mich doppelt.

    Auf einer älteren Workstation von mir läuft DarkOrbit auch sehr flüssig. Ist ein I5 2500 und eine AMD HD7990 (6GB) verbaut. Also allzu viel Leistung wird nicht für das Spiel erwartet. Je nach dem was man noch mit dem Rechner anfangen möchte.

    Je nach Leistung, die man benötigt und Preis den man ausgeben möchte, kann ein Office/Multimedia-Rechner mit APU auch taugen. Natürlich darf man nicht allzu viel erwarten, wenn man auch andere Sachen außer Dark Orbit spielen möchte.
    Es besteht immer die Option bei vorkonfigurierten Geräten, die verbauten Teile, wie Prozessoren, Grafikkarten etc. Auf verschiedenen Internet-Testseiten zu suchen und deren Testresultate zu lesen.
     
    xAkainu-II und DrachenSee***ΞΟΞ gefällt dies.
  6. Zecora

    Zecora User

    Naja gut, Multimedia Computer sind ja nicht wirklich auf Gaming ausgelegt. Sie decken halt den Grundbedarf des Nutzers ab, oder wenn sie etwas teurer sind, dann sind es guter Allrounder. Und dann gibt es noch ein paar Kandidaten, die kommen mit ein paar kleinen oder größeren Problemchen. Das kann man meist gut umgehen, indem man sich ein wenig in den Rezensionen schlau macht, welche zwar auch nicht immer akkurat sind, aber größere Probleme finden wenigstens Zustimmung.

    Leider spielt bei Technik immer das Geld eine große Rolle. Für einfache Aufgaben wie Surfen und E-Mails reicht meist ein billiger 200€ PC. Je höher die Ansprüche, umso teurer wird's natürlich, und teuer wird es schnell.

    Auch eine gute Möglichkeit, um einen vernünftigen PC recht billig zu bekommen, sind sogenannte Refurbished PC's. Also bereits benutzte Computer, welche generalüberholt wurden, aufgefrischt sind und dann manchmal für weniger als den halben Preis wieder verkauft werden. Ich selber hatte noch keinen gehabt, aber ich kenne ein paar wenige in meinem Freundeskreis, die primär solche Computer kaufen. Oder auch Handys. Da kann ein Computer auch gerne mal 300€ kosten, welcher von der Hardware gerne mal 600+€ kostet. Kommt aber dann darauf an, ob der TE sich auf sowas einlassen würde. Geld sparen tut man da auf alle fälle. Und wer sorgfältig mit PC's umgeht, der kann auch solche Computer für ein paar Jahre nutzen ohne große Probleme.

    #Edit: Refurbished PC's sind natürlich auch nachhaltig. Also für die, denen das Thema am Herzen liegt, sicherlich noch ein weiterer Vorteil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Februar 2022
    xAkainu-II gefällt dies.
  7. xAkainu-II

    xAkainu-II User

    Wow, danke für die Antworten. :)
    Kann geschlossen werden.
     

Die Seite empfehlen